Keynotes Tag 2 Heitger & Janes

Auch am 2. Tag des WTK2018 sorgen führende Experten für Wissensvermittlung am neuesten Stand.

Barbara Heitger, Dr. Geschäftsführerin Heitger Consulting – Essential Change & Leadership by KPMG  ist Eröffnungsrednerin am 25. Mai 2018 um 10 Uhr zum Thema “Entwicklungen in den Klientensystemen. Herausforderung für die Beratung.”: “Von außen beschleunigen Internationalisierung und Digitalisierung Entwicklungen von Branchen und stellen bestehende Geschäftsmodelle grundsätzlich in Frage. Für Unternehmen,  aber immer mehr auch für Organisationen im öffentlichen oder NPO/NGO Bereich, heißt das, unter weitaus größerer strategischer Unsicherheit weiterreichende Entscheidungen zu treffen und – dann oft im Neuland – diese schnell und wirksam umzusetzen. Dieses professionellere über den Tellerrand schauen, mehr innovative Gestaltungskraft und sich öffnen für bisher Unvertrautes und zugleich temporeich umsetzen können – das ist ein Spannungsfeld, wo wir als systemisch orientierte Berater in der Unternehmensentwicklung gefragt sind uns zu positionieren und unsere Beiträge zu erneuern bzw. auf den Prüfstand zu stellen.

Aus der Innensicht der Organisationen wird zugleich der Ruf nach mehr Eigenwirksamkeit und Beweglichkeit immer lauter – nicht nur von Vertretern der Generation Y, auch von langjährigen Mitarbeitern und Führungskräften, die unter der Selbstverkomplizierung und Übersteuerung vor allem großer Organisationen leiden. Wie also Organisation und Führung weiter entwickeln, damit in dem skizzierten Umfeld Commitment und gemeinsame Kraft entstehen können. Wie können wir als Berater beitragen, damit sinnvolle Organisations- und Führungskonzepte und -designs entstehen – und schlussendlich:  was sind unsere Antworten, wenn es darum geht, wie wir uns selber aufstellen, wie wir arbeiten und uns weiterentwickeln.”

Alfred Janes, Hon.Prof. Dipl.Ing. Dr. und seines Zeichen Inhaber der Janes Consulting Wiener Schule der Organisationsberatung setzt um 11.10 Uhr mit den “Auswirkungen – Wohin geht die systemische Organisationsberatung?” fort: “Auch wenn sich kein präzises Datum nennen lässt: Die Systemische Organisationsberatung, so wie sie hier in Wien als „Wiener Schule der Organisationsberatung“ entwickelt wurde, hat ihr 25-jähriges Bestandsjubiläum jedenfalls hinter sich! Inwieweit existiert sie eigentlich noch als „Schule“? Inwieweit kann ihr Theorie-, Methoden- und Interventions-Repertoire, soweit es sich denn benennen lässt, heute einen funktionalen „Werkzeugkoffer“ liefern? Für Organisationsberater die ihrem Beruf in flexiblen, agilen, sinnstiftenden, holokratischen …  Klientensystemen/Organisationskontexten nachgehen? Der Beitrag sucht und findet zu diesen Fragen einige, zum Teil wohl auch überraschende Antworten.”