Keynotes am Tag 1 von Schwarz & Wimmer

Hochkarätige Sprecher aus der Szene am WTK 2018 – Fokus “Gruppendynamik”

Gerhard Schwarz, Univ.Doz.Dr. für Philosophie und Gruppendynamik eröffnet als Keynote-Sprecher am 24. Mai 2018 um 10.30 Uhr mit der “Die Stammesgeschichte der Gruppe.  Abbildung im Mikrokosmos der T-Gruppe.”: “Speziell die gerade laufende digitale Revolution zeigt sehr deutlich, dass in neuem Gewande immer noch die alten archaischen Verhaltensmuster aus der Steinzeit ablaufen. Shitstorms gegen Außenseiter oder Normverletzer. Lügen, tarnen und täuschen in Konkurrenz -Situationen. Sexuelle Attraktivität von Alpha Positionen et cetera. Die zivilisatorische Höherentwicklung muss wieder einmal gegen Regression verteidigt werden.”

Rudolf Wimmer, Univ.Prof. Dr. Gründungsmitglied der ÖGGO, Mitgründer und Partner der osb international Consulting setzt nach der Mittagspause um 14.50 Uhr mit  “Die Gruppendynamik im Lichte der neueren Systemtheorie. Warum bietet diese Weiterentwicklung eine zeitgemäße Antwort?”  fort: “Agilität ist in aller Munde. Alle wollen flexibler und innovativer werden. Kaum ein Unternehmen kann sich zurzeit diesem Veränderungsanspruch ernsthaft entziehen. Größere “Hierarchiefreiheit” ist oftmals das dahinterliegende Versprechen. Das Arbeiten in teamförmigen Strukturen (erfolgreichen Startups abgeschaut) hat deshalb wieder Hochkonjunktur. Aber!!! Wie realistisch sind tatsächlich solche Veränderungsbemühungen? Ein systemischer Blick auf die Eigendynamik von Gruppen und Organisationen, insbesondere auf Ihre widersprüchlichen Logiken von Führung kann helfen, die Erfolgschancen für solch’ weitreichende Change Prozesse zu erhöhen.”